1...2...Bee
Die Breede summt

Naturmodule

Durch Naturmodule erhöht Ihr die Vielfalt in Euren Gärten. Sie dienen als Strukturelemente und beleben Eure Gärten buchstäblich. In jedem Garten sollte es Naturmodule geben. Beispiele sind: Steinhaufen, Steinpyramiden, Totholzelemente, Wurzelskulpturen, Paletten-Hochhaus, Sandarien sowie Käferkeller.


Mai 2020 - Keller für Käfer & Co

Etwa 50cm tief graben wir das Loch. Den Aushub füllen wir in den Randbereichen als "Wulst" an. Das Loch wird mit unterschiedlichen Holz aufgefüllt. Fertig! Der Käferkeller soll eher schattig liegen. Er mag nur die Morgensonne. Pilze werden entstehen, die Laufkäfer, Kurzflügler, Hundert- und Tausendfüßler anziehen. Das Holz fängt durch den Erdkontakt an sich zu zersetzen, was wiederum Nahrung für viele Insekten bietet, die ihrerseits wieder von Igeln oder Amphibien gefressen werden. Eine Totholzwurzel rundet den Bereich ab... 



14.04.2020 - Unsere Steinpyramide an der Hotspotzone im Süden, erstellt im März 2019 mit kleinem, vorgelagertem Sandarium. Zu jeder Zeit ein Blickfang. Steinpyramiden sind Unterkünfte für unterschiedliche Nützlinge. Außen warm, innen kühler und feuchter, mit Ritzen zum Verstecken.